Motorsport Arena Oschersleben

 

Motorsport Arena Oschersleben

Herbst 2002

Herbst 2002 – ich werde als Trainer für eine Produktneueinführung von zwei neue Fahrzeugmodellen eines europäischen Automobilherstellers engagiert. Da es ein großes Projekt ist, sind außer mir noch mindestens 10 weitere Kollegen mit beteiligt. Seit kurzer Zeit trage ich zwei Hörgeräte, die ich mit einer Fernbedienung steuern kann. Ich bilde mir ein, den Herausforderungen einer solchen Veranstaltung gewachsen zu sein.

Rennstrecke in Oschersleben
Rennstrecke in Oschersleben

Veranstaltung im Zelt

Zwei neue Fahrzeuge bedeutet auch doppelte Anzahl von Räumen, in denen Präsentationen und Workshops stattfinden. Das ganze Spektakel findet im Hotel an der Rennstrecke von Oschersleben statt. Da die Räumlichkeiten im Hotel nicht ganz ausreichen, wurde neben dem Hotel, direkt an der Rennstrecke ein großes Zelt errichtet. In diesem Zelt findet die Hauptpräsentation eines der beiden Neufahrzeuge vor großem Publikum statt. Teilnehmer sind die Händler und deren Verkaufs Mitarbeiter.

Startveranstaltung an der Rennstrecke

Ich habe das Vergnügen, die Startveranstaltung im großen Zelt zu eröffnen. Es ist mein erster Einsatz mit den beiden Hörgeräten. Dieser Herbst ist schon recht kalt. Im Zelt läuft eine geräuschvolle Gebläseheizung. Damit die erzeugte Wärme nicht so schnell durch die Zeltwände verloren geht, sind diese provisorisch mit Holzplatten verkleidet. Daran lassen sich auch leichter Werbeplakate anbringen. Dass im Allgemeinen Wärme nach oben steigt und durch das dünne Zeltdach abzieht, passt nicht ins Konzept.

Die Rennstrecke von Oschersleben ist ständig von irgendwelchen Gruppen, für Trainings oder nur zum Spaß, belegt. Da fahren Motorradgruppen, aufgemotzte Personenwagen, amerikanische Zehn Zylinder Fahrzeuge ohne Auspuff, und auch mal Renntrucks.

Selbstsicherheit 

Meine Selbstsicherheit nimmt schon ein wenig Schaden durch die Dauerbeschallung der Gebläseheizung. Dennoch muss ich jetzt anfangen. Job ist Job. Mit einer Begrüßung der Teilnehmer beginne ich und leite über zum neuen Fahrzeug, das selbstverständlich auch im Zelt steht. Kaum komme ich zu den wesentlichen Merkmalen des neuen Automobils und den Veränderungen gegenüber dem Vorgängermodell geht es los …

Ich bin kein Motorsportfan und deshalb in diesem Thema völlig unbedarft. Auch habe ich keine Freude daran, wenn Autos unangemessen laut sind – ich kenne Leute, die ausflippen, wenn sie den besonderen Sound von bestimmten Fahrzeugen hören – doch damit hatte ich nicht gerechnet.

Zehn Zylinder Boliden

Diese riesigen amerikanischen Zehn Zylinder Fahrzeuge werden direkt neben mir, nur getrennt durch die Holzplatte und die dünne Zeltwand, gestartet. In geschätzten fünf Meter Abstand lassen die Fahrer die Motoren warm laufen. Anfangs durch ein ständig auf- und abschwellendes Aufheulen des Motors und dann mit vermutlich durchgetretenem Gaspedal. Bei diesen Fahrzeugen wird auf eine Geräusch dämmende Auspuffanlage verzichtet. Überflüssig. Schließlich fahren sie los um in regelmäßigen Abständen wieder vorbei zu donnern.

Boliden im Hirn in Oschersleben
Boliden im Hirn in Oschersleben

Guter Ruf dahin

Bis zu diesem Ereignis genoss ich bei diesem Automobil Fabrikat einen guten Ruf als Trainer und Moderator. Dieses Ereignis sorgt dafür, dass sich das ändert. Die Auftraggeber sitzen mit im Zelt.

Meine beiden Hörgeräte verstärken diesen Lärm so stark, dass es sich anfühlt, als würden diese Boliden direkt durch mein Hirn fahren. Diese Situation kommt so unerwartet über mich, wie ein Überfall.  Ich habe die Eröffnung und meine Moderation irgendwie zu Ende gebracht. Aber meine Souveränität, meine Qualität ist dahin – zumindest für heute.

Früher hätte ich eine solche Situation locker gemeistert und spontan reagiert. Doch heute ist mein erster Einsatz mit Hörgeräten.

Siehe auch „Plötzlich geht es nicht mehr“

 

 

Ein Gedanke zu „Motorsport Arena Oschersleben“

  1. Hallo Frank,
    auch für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie man sich freiwillig einem derart ungesunden Motorenlärm unterziehen kann.
    Es wundert mich, dass wir in diesem stark geregelten Land noch keine Dezibelgrenze per Gesetz eingeführt haben.
    Besonders Fahrzeuge, die vorwiegend der Freizeit“aktivität“ dienen, könnte man doch gesondert besteuern. Hierzu zählen Motorräder, Quads und andere Vierräder mit vernachlässigter oder beabsichtigt lautstärkefrisierter Auspuffanlage. Kürzlich wurde etwas ähnliches in einem sehr interessanten Beitrag auf Arte für überzuckerte Speisen und vor allem Getränke vorgeschlagen.
    Da ich ebenfalls der von Dir im obigen Beitrag genannten Veranstaltung beiwohnen durfte, die musikalisch von Another Voice untermalt wurde, kann ich nur bestätigen, dass Konversation bedingt durch die gegebene Raumakustik nicht einfach gewesen ist. Das Cochlea Implantat und Deine guten Fortschritte begeistern mich und ich hoffe, dass Du schon bald auch wieder die verschiedenen Baumsorten am Rauschen der Blätter erkennen kannst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.